FM Day 2019

Facility Management Day 2019

Immobilien im Fokus des Industrie- und Werkplatzes Schweiz

Das Bevölkerungswachstum in der Schweiz folgt zuverlässigen Mustern und liegt aktuell bei ca. 1% pro Jahr. Während der Wohnungsmarkt auf Grund dieses Wachstums boomt, benötigt der Werkplatz Schweiz innerhalb der verfügbaren und begrenzten Siedlungsflächen zusätzliche Produktions- und Industriestandorte – wohnen heisst arbeiten. Der Sekundärsektor Industrie und Produktion liefert über 25% der Schweizer Wertschöpfung und wächst.

Mit zunehmender Flächenproduktivität und steigendem Automatisierungsgrad in der Industrie steigt der spezifische Flächenbedarf pro Kopf. Im industriellen Umfeld findet teilweise ein Reshoring statt, d.h. vormals ausgelagerte Produktionsschritte in Billiglohnländer kehren hochautomatisiert zurück.

2017 erwirtschaftete die Industrie ein Wachstum von 4.2% und liess damit sogar den Dienstleistungssektor hinter sich – die Malaise aus der Währungskoppelung an den Euro scheint überstanden.

Aber wer stellt diese Flächen zur Verfügung – Industrie ist laut, dreckig und bringt Verkehr mit sich. Brauchen wir verdichtete Mischzonen – die Giesserei neben dem Kindergarten?

Am 11. FM Day der Schweiz wollen wir diese und andere Fragen kontrovers diskutieren:

  • Wie übersetzt die Schweizer Industrie – diesen gegenläufigen Trend vom Wachstum auf begrenzter Fläche – in eine nachhaltige Erfolgsgeschichte?
  • Welche Erwartungen und Herausforderungen leiten sich daraus für die Marktteilnehmer im Werkplatz Schweiz ab?
  • Welche Konsequenzen stellt dies an die Bereitstellung von Industrieflächen?
  • Welche Herausforderungen ergeben sich an Arealbetreiber, Real-Estate- und FM-Dienstleister sowie Politik?
  • Existiert in der Schweiz ein Kampf um Flächen?

Mit einem ausserordentlich kompetenten und vielseitigen Portfolio an Referentinnen und Referenten wollen wir mit Ihnen den 11. FM Day bestreiten und Sie mit frischen Erkenntnissen, neuen Begegnungen und positiven Erfahrungen belohnen.

Wir sind gespannt und freuen uns, Sie am 21. Mai 2019 in Horgen zu sehen.

Themenschwerpunkte

  • Industrie- und Werkplatz Schweiz
  • Flächen und Raumplanung der Zukunft
  • Investorensicht der Industriearealentwicklung
  • CREM im Industrieumfeld
  • Anforderungen an FM-Betreiber von Industriearealen

Redner und Vorträge

Das Industrieareal im Flächenwettbewerb

Dr. Remo Lütolf

VRP RUAG Holding AG, Vorstandsausschuss SWISSMEM

Arealstatistik Schweiz und Industrie 4.0

Herr Dr. Lütolf studierte Elektrotechnik und promovierte an der ETH, EMBA am IMD Lausanne. Er startete seine berufliche Laufbahn bei Landis und Gyr in Zug und wechselte 1999 zu ABB Schweiz. Von 2013 bis Mitte 2018 war Remo Lütolf Landeschef der ABB Schweiz und Vorsitzender der Geschäftsleitung. Aktuell nimmt Remo Lütolf die Verantwortung in Verwaltungsräten von verschiedenen Schweizer Firmen wahr, u.a. als Verwaltungsratspräsident von RUAG Holding AG, Energie Wasser Luzern Holding AG, Innovaare AG und Venture Incubator AG.

Der Industrie- und Werkplatz im Jahr 2040

Dr. h.c. Lukas Bühlmann

Direktor EspaceSuisse, Präsident des Rates für Raumordnung

Digitalisierung, Globalisierung, Demographie und Klimawandel verändern unsere Arbeitswelt. Wie sieht diese in Zukunft aus?

Herr Dr. Bühlmann studierte an der Universität Bern Rechtswissenschaft und ist seit 2003 Direktor bei EspaceSuisse.

Freud und Leid der Schweizer Industrieareale

Dr. Joëlle Zimmerli

Geschäftsführerin Zimraum GmbH, Raum und Gesellschaft

Keiner will die Emissionen der Industrie, weshalb die Chancen neuer Mischnutzungen verkannt werden. Und: auch «Kreative» stellen Ansprüche an Industrieareale.

Frau Dr. Zimmerli, Soziologin und Planerin FSU, untersucht die Anforderungen und Ansprüche, die unterschiedliche Nutzer und Nutzungsformen an die Areal-, Stadt- und Regionalentwicklung stellen. Sie stützt sich auf Methoden der empirischen Sozialforschung, um die Schnittstellen zwischen gesellschaftlichen, raumplanerischen und wohnungswirtschaftlichen Fragestellungen neu zu vermessen und damit akzeptierte, tragfähige und nachhaltige Nutzungskonzepte zu verankern.

Industrieareale aus Investorensicht

Dr. Stephan Kloess

Gründer und Geschäftsführer KRE KloessRealEstate

Heterogenität der Assetklasse und Anforderungen an Betreiber und Bewirtschafter

Herr Dr. Kloess hat 2003 den unabhängigen Investment Advisor KRE KloessRealEstate gegründet. 2003 bis 2007 war er als Mitgründer verantwortlich für den erfolgreichen Aufbau des Center for Urban and Real Estate Management (CUREM – Universität Zürich).
Als Dozent engagiert er sich in der Weiterbildung – für die Universität Zürich /CUREM, das Institut für Finanzdienstleistungen Zug / IFZ und die TU Berlin.

Eigentum befreit

Andreas Thiel

Satiriker, Buchautor und Kolumnist

Warum Freiheit nicht selbstverständlich ist und Eigentum befreien kann…

Der Essayist und Kolumnist Andreas Thiel ist der Degenfechter unter den Schweizer Intellektuellen. Bekannt wurde er mit seinen Politsatiren, mit welchen er von 1997 bis 2017 auf Bühnen von Hamburg bis Schanghai gastierte. Satire ist seiner Meinung nach, wenn man den Kopf zum Fenster rausstreckt und merkt, dass es kein Fenster ist, sondern eine Guillotine. Aber wenn auf dem Weg vom Kerker zum Schafott die Sonne scheint, betrachtet er die Gegenwart als schön. Andreas Thiel wurde 1971 in Bern geboren. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Island und Indien lebt er seit 2015 zusammen mit seiner Familie wieder in der Schweiz.

CREM als massgeblicher Faktor zum Unternehmenserfolg

Robert Paul

Senior Director Real Estate Management EMEA

CREM ist nicht nur notwendiges Mittel, sondern ein wichtiger Stützpfeiler für wirtschaftlichen Erfolg.

Robert Paul ist Senior Director Real Estate Management EMEA bei Linde Material Handling GmbH und damit für den Betrieb, die Entwicklung und Umsetzung von Projekten sowie die Verwaltung des Immobilienbestandes verantwortlich. Ursprünglich über 25 Jahren im Bereich kaufmännisches Immobilienmanagement begonnen, hat sich der Fokus seiner Tätigkeit in den letzten Jahren auf das industrielle Umfeld entwickelt. Hier entwickelt er neue Ansätze im Supportprozess Corporate Real Estate Management.

Warum REM und FM untrennbar sind

Jochen Wiener

Head of Corporate Real Estate und Facility Management bei PwC GmbH WPG

Corporate FM Leistungen sind keine Stiefkinder des Immobilienmanagements, sondern deren Stammhalter

Head of Corporate Real Estate und Facility Management bei der PwC GmbH in Deutschland. Seine Abteilung ‚Infrastructure‘ beinhaltet die Bereiche Governance, Real Estate und Services. Aktuell arbeitet er an funktionsfähigen europäischen Strukturen.

Leitfaden Funktions- und Leistungsmodell im FM

Paul Stadlöder

Projektleiter und Leiter der Programmkommission Real FM e.V., FMC GmbH

Paradigmenwechsel im Facility Management: Facility Services werden ausgeschrieben, beauftragt und die Qualität stimmt von Anfang an! Wie schaffen wir das in Zukunft?

Dipl. Ing. seit 2000 Geschäftsführer der Facility Management Consulting GmbH in München. Seine Schwerpunkte sind Vertrieb und Marketing im FM, FM Organisationsentwicklung, Steuerungsmodelle, Coaching.

Der Schweizer Immobilienmarkt

Prof. Dr. Donato Scognamiglio

Chief Executive Officer, Partner IAZI AG – CIFI SA

Chancen und Risiken für die Zukunft

Prof. Dr. Donato Scognamiglio ist Chief Executive Officer und Mitinhaber IAZI AG, Dozent für Real Estate, Titularprofessor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern.

Leitung und Moderation

Tagungsleitung

Christian Hofmann

Präsident SVIT FM Schweiz und Senior Manager Operations,
RUAG Real Estate AG, Emmen

Tagesmoderation

Sonja Hasler

Moderatorin und Redaktorin im Schweizer Radio
und Fernsehen

Zielpublikum

  • Eigentümer und Investoren
    Institutionelle Anleger, Private Equity Gesellschaften, Wohnbaugenossenschaften,  Privatpersonen mit Immobilienvermögen, Vertreter von internen Immobilienabteilungen, Publics, Corporates
  • Projektentwickler, Architekten und Planer
    Städteplaner, Immobilienentwickler,  Beratungsunternehmen, Bauherrentreuhänder, GU / TU, Planende Ingenieure
  • Nutzer
    Retail, Büro, Logistik, Hotellerie, Spezialobjekte, Industrie, Wohnen
  • Betreiber / Immobiliendienstleister
    Interne Betreiberorganisationen, kaufmännische, technische und infrastrukturelle Bewirtschaftungsfirmen, Gesamtdienstleister, Immobilienvermarkter, Immobilienbewertungen, Immobilientreuhänder

Veranstalter

SVIT FM Kammer Schweiz

Die FM Kammer der Schweizer Immobilienwirtschaft „SVIT FM Schweiz“ führt sowohl Eigentümer, Investoren wie Nutzer und Dienstleister von institutionellem wie betrieblich genutztem Immobilien-Eigentum zusammen – und vereint so erstmalig schweizweit sämtliche Beteiligten am Immobilien-Wertschöpfungsprozess. Sie integriert immobilienwirtschaftliche Kompetenzen mit dem Ziel, mittels umfassenden, prozessorientierten und innovativen Dienstleistungsangeboten und Lösungen Mehrwerte und damit Voraussetzungen für eine langfristig erfolgreiche Brachenentwicklung zu kreieren. Mit der Schaffung von Richtlinien und Standards, Bereitstellung von Werkzeugen, Entwicklung von Kennzahlen und Benchmarking und Etablierung von Wissensaustausch und Ausbildungsangeboten integriert sie umfassendes Facility Management innerhalb des SVIT und etabliert sich so als führende FM-Plattform. Sie fokussiert dabei auf Aspekte wie Potenzial- und Wertentwicklung von Immobilien über ihren gesamten Lebenszyklus, Nutzungs- und Werterhaltungskosten, nachhaltiger Einsatz von Energien und Ressourcen sowie Optimierung und Messung immobilienwirtschaftlichen Leistungsprozessen.

Gebühr:

Mitglieder SVIT, fmpro, IFMA

CHF 750.-

(zzgl. MwSt)

Gebühr:

Nicht-Mitglieder

CHF 900.-

(zzgl. MwSt)

Datum:

21. Mai 2019

08:30 – 17:00 Uhr

Ort:

Horgen

Seminarhotel Bocken, Bockenweg 4, CH-8810 Horgen

Kontakt zum Projektteam

anmeldung@fm-kammer.ch

Partnerverbände

Medienpartner

Sponsoren

Menü schließen